Close Menu
office at sebia-business.eu Phone: 381 62 8292 965
Close Menu
Home/News/Eröffnung eines weiteren SKIP Zentrum in Serbien demnächst

Eröffnung eines weiteren SKIP Zentrum in Serbien demnächst

Der Minister für Staatsverwaltung und lokale Selbstverwaltung in der Regierung Serbiens, Branko Ružić, sprach heute mit dem Botschafter der Republik Korea in unserem Land, Hyongsang Che, über die Eröffnung eines weiteren serbisch-koreanischen Informations- und Zugangszentrums (SKIP) bis zum Ende des Jahres in Niš mit Unterstützung der Republik Korea.

Ružić sagte, die Ankündigung der Eröffnung des Zentrums sei ein Beweis für gegenseitige Freundschaft und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, hinzufügend dass die Regierung der Republik Korea 250.000 Euro für diese Zwecke spenden wird.

Das erste derartige Zentrum, das im Ministerium für Staatsverwaltung und lokale Selbstverwaltung tätig ist und Beamte und interessierte Bürger auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologien ausbilden soll, wurde vor zwei Jahren in Belgrad in der Dobrinjska-Straße 11 eröffnet.

Dieses SKIP-Zentrum wurde für zwei aufeinanderfolgenden Jahren als das erfolgreichste seiner Art weltweit von insgesamt 60 Zentren anerkannt, die mit Unterstützung der Republik Korea betrieben werden.

Der Minister wies darauf hin, dass in den zwei Jahren des SKIP-Zentrums in Belgrad 27.000 Beamte und Bürger verschiedene Schulungen auf dem Gebiet innovativer Technologien absolviert haben und dass mehr als 1.000 Schulungen durchgeführt wurden.

Ružić zeigte sich zuversichtlich, dass die Eröffnung des serbisch-koreanischen Zentrums in Niš das Niveau der eServices vor Ort sowie im gesamten Distrikt Nišava erhöhen würde und zugleich für ganz Südost-Serbien von großer Bedeutung sein wird.

Das SKIP Zentrum in Belgrad wurde vor zwei Jahren durch die Unterzeichnung des Memorandum über Verständnis und Zusammenarbeit im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien zwischen dem Ministerium für Staatsverwaltung und der lokalen Regierung der Regierung der Republik Serbien und der Nationalen Agentur für Informationsgesellschaft die Republik Korea gegründet.

Die Regierung der Republik Korea spendete 250.000 Euro für ihre Ausrüstung, und das Ministerium für Staatsverwaltung und lokale Selbstverwaltung stellte den Raum zur Verfügung, schreibt eKapija.