Close Menu
office at sebia-business.eu Phone: 381 62 8292 965
Close Menu
Home/News/Landkreis Šumadija erzielt den höchsten Außenhandelsüberschuss in Serbien 2019

Landkreis Šumadija erzielt den höchsten Außenhandelsüberschuss in Serbien 2019

Der Landkreis Šumadija erzielte im vergangenen Jahr einen Außenhandel von mehr als 2,071 Mrd. EUR und dabei einen Überschuss von 372 Mio. EUR. Das ist der größte Außenhandelsüberschuss einer Region in Serbien im Jahr 2019, erklärte der Direktor der regionalen Wirtschaftskammer für Šumadija und Pomoravlje Predrag Lučić.
Lučić sagte gegenüber Tanjug, dass ein weiterer Anstieg des Außenhandelsüberschusses im Jahr 2020 erwartet werde, „was sich aus der Fertigstellung des MIND-Industrieparks und dem Beginn der Produktion in den Siemens-Werken sowie einem weiteren Zufluss von ausländischen Direktinvestitionen in diesem Teil Serbiens ergeben würde“.
– Der Export belief sich auf 1,221 Mrd. EUR, und die wichtigsten Exportprodukte waren Personenkraftwagen, Leiter- und Kabelsätze, Kunststoffschläuche und -rohre, Möbel und Komponenten, Schienenfahrzeuge, Ausrüstung und Komponenten, Werkzeuge und Kraftfahrzeuge – sagte Lučić.
Der Export von Leiter- und Kabelsätzen verdreifacht, der Export von Schienenkomponenten stieg um 45,3% und ein großes Wachstum wurde auch beim Export von alkoholischen Getränken, Obst- und Gemüsesäften, Milch und Milchprodukten erzielt, sagte Lučić.
Aus dem Landkreis Šumadija, der aus der Stadt Kragujevac und sechs Gemeinden besteht, wurde im vergangenen Jahr in 113 Länder der Welt exportiert.
– Die meisten Exporte (34,3% der Gesamtexporte) gingen auf den italienischen Markt, gefolgt von der Slowakei, der Tschechischen Republik, Deutschland, Polen, Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Montenegro, Slowenien, Österreich, Russland, Nordmakedonien, Ungarn, Frankreich, Kroatien, USA und Bulgarien – sagte Lučić.
Der größte Außenhandelsüberschuss der Region, betonte Lučić, wurde im Handel mit Italien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Deutschland und Russland erzielt.
Lučić fügte hinzu, dass die meisten Importe aus Italien, Südkorea, Polen, Deutschland, China, der Türkei, Rumänien, Ungarn, der Tschechischen Republik, Slowenien, Frankreich, Österreich, Bulgarien, Kroatien und der Slowakei stammten.